17.06.2019

Vortrag von Rainer Christoph, Weiden/Oberpfalz, am 21. Juni

Anlass ist die Ausstellung des Geschichtsvereins Zwiefalten zu „900 Jahre Klöster Kladrau/Böhmen und Zwiefalten“, die im April und Mai in Pilsen war und in Eger (Cheb) im kommenden Jahr gezeigt wird.

In der Regel wird nur über die Beziehungen zwischen Bayern und Böhmen gesprochen und publiziert. Kein Wunder, in direkter Nachbarschaft sind beide Länder durch eine 346 km lange Grenze seit über 1000 Jahren verbunden. Zum Thema Baden-Württemberg und Böhmen finden sich dagegen nur Randnotizen, obwohl Stuttgart und Prag per Luftlinie nur 406km entfernt sind. Im Mai 2010 veranstaltete die Kommission für geschichtliche Landeskunde Baden-Württemberg mit dem Landesarchiv und der Universität Freiburg eine Tagung zum Thema „Adel in Südwestdeutschland und in Böhmen von 1450-1850“ in Sigmaringen.

Sensibilisiert durch das 900. Klosterjubiläum der ehemaligen Klöster Zwiefalten und Kladrau (heute Kladruby) und seine vielen Besuche im Nachbarland seit der Grenzöffnung 1990, richtete Rainer Christoph  seine Aufmerksamkeit auf weitere oder ähnliche Beziehungen. Mit Erfolg! Neben Kladrau wird er in seinem Vortrag, unterstützt mit Bildern rund 15 Verbindungen aufzeigen. Verbindungen, die Überraschungen bergen. Da geht es u.a. um einen Zwiefalter Mönch, der in seinem Kloster gar nicht gern gesehen war, in Böhmen aber Großartiges leistete. Da gab es Adelsfamilien, die z. T. weit vom Machtzentrum Prag bedeutende Besitztümer hatten. Manche alte Verbindung wurde nach der Grenzöffnung wieder belebt.

Herzliche Einladung, lassen Sie sich überraschen!

Rainer J. Christoph, Rektor a.D.,  ist Kulturpreisträger des Bezirks Oberpfalz 2016 und Mitglied in der Vorstandschaft des Vereins „ Via Carolina- Goldene Straße Bärnau“.

Unkostenbeitrag 3,-€

Freitag, 21. Juni, 19.30 Uhr

Konventbau des ZfP

 

Ähnliche Nachrichten
vorheriger und nächster Artikel