01.04.2019

Ostermarkt vor geschichtsträchtiger Kulisse

Im Residenzschloss Urach ist der Ostermarkt längst eine Tradition: bereits zum 18. Mal präsentieren fast 40 Aussteller immer zwei Wochen vor Ostern – in diesem Jahr am 6. und 7. April – den Besuchern in der spätmittelalterlichen Dürnitz und im Schlosshof ausgewähltes Kunsthandwerk. Ob Keramik, Genähtes, Schmuck oder Papierarbeiten – hier ist jeder Stand ein kleines, liebevoll gestaltetes Kunstwerk für sich. Und auch kulinarisch kommen die Marktbesucher auf ihre Kosten: im Schlossgebäude werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Handarbeit in besonderer Atmosphäre

Die Dürnitz mit ihrem beeindruckenden Kreuzrippengewölbe aus dem 15. Jahrhundert bildet die perfekte Kulisse für zahlreiche hochwertige Arbeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen: neben Keramik, Schmuck, Textilien, Glaskunst, Holzarbeiten, Patchwork, Filzartikeln, Porzellan und vielem mehr dürfen selbstverständlich auch die in verschiedensten Techniken gestalteten Ostereier nicht fehlen. Wer Schönes zum Dekorieren sucht, wird hier ebenso fündig wie derjenige, der nach Außergewöhnlichem zum Verschenken oder Selberbehalten Ausschau hält. Passend zur Jahreszeit ist eine Vielzahl der kunsthandwerklichen Erzeugnisse dem Frühling und dem Osterfest gewidmet, andere wiederum sind einfach zeitlos schön. Doch die Dürnitz bietet nicht nur eine einzigartige historische Atmosphäre, sie trotzt auch unbeständigem Frühlingswetter und so können weder Regen noch Sturm der guten Laune etwas anhaben.

Längst kein Geheimtipp mehr

Wie attraktiv der Schauplatz mit seinem Angebot ist, hat sich längst herumgesprochen. Allein im Jahr 2018 zog der traditionelle Kunsthandwerkermarkt fast 2300 Besucher an, die insbesondere die Vielfalt und Qualität der dargebotenen Waren schätzen. Den großen Erfolg honorieren auch die Aussteller, die mittlerweile aus ganz Süddeutschland in die alte Grafenstadt kommen, um den altehrwürdigen, unter Graf Eberhard im Bart prächtig ausgestalteten Saal mit neuem Leben zu füllen. Die große Nachfrage nach den rasch ausgebuchten Standplätzen versetzt die Schlossverwaltung Jahr für Jahr in die glückliche Lage, den Marktbesuchern sowohl bewährte Stammaussteller als auch Neuentdeckungen zu präsentieren, so dass der Besuch immer wieder neue Überraschungen bereithält. Eingefleischte Fans wissen übrigens, dass der Sonntag der Hauptbesuchstag ist – wer den Markt also richtig entspannt genießen möchte, verlegt die Gartenarbeit um eine Woche und kommt schon am Samstag ins Schloss.

Kaffee und Kuchen

Wer vom vielen Schauen, Staunen und Einkaufen erschöpft ist, kann bei einer Tasse Kaffee und einem Stück selbstgemachten Kuchen wieder Kraft tanken. An beiden Ostermarkttagen sorgt der Verein „Die Kreativen `89 Reutlingen e. V.“  mit heißen Getränken, Kuchen und Torten für das leibliche Wohl der Gäste. Der Erlös kommt der Vereinsarbeit zu Gute.

Derartig gestärkt können die Ostermarktbesucher auch noch der Gegend um das Uracher Schloss und der einstigen Residenzstadt der Grafen von Württemberg einen Besuch abstatten. Auf dem Marktplatz findet am Sonntag das Event „Bad Urach blüht auf“ mit einem Frühlingsmarkt, geschmücktem Osterfokus und geöffneten Geschäften statt. Wer lieber noch die frühlingshafte Natur genießen möchte, kann dies bei einem Spaziergang zu den Uracher Wasserfällen oder einer Wanderung am Albtrauf entlang tun.

TERMIN UND ORT

Kunsthandwerk rund um den Ostermarkt
In der Dürnitz und im Hof des Residenzschlosses Urach
Samstag, 6. April: 11.00 bis 18.00 Uhr.
Sonntag, 7. April: 11.00 bis 18.00 Uhr.

EINTRITT OSTERMARKT
Erwachsene 2,00 Euro
Ermäßigte 1,00 Euro (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte)

Kinder unter 14 Jahren erhalten freien Eintritt.

Hinweis: Während des Ostermarkts sind die Schlossräume geschlossen. Das Mitführen von Hunden ist nicht möglich.
 

Ähnliche Nachrichten
vorheriger und nächster Artikel